Eucharistie

Erstkommunion 2021

Liebe Kommunionkinder, liebe Eltern,

ganz lange habe ich gezögert, hier endgültige Informationen zu veröffentlichen. Ich habe jede Woche neu gehofft, dass die äußeren Bedingungen, eingeschränkt durch die Corona-Pandemie, es zulassen, endlich mit dem Kommunionkurs zu beginnen. Dem voraus, hätte ich gern die Katechetinnen und Katecheten zu einem ersten Vorbereitungstreffen eingeladen. Seit Herbst 2020 ist leider keine Verbesserung der Lage eingetreten. Die hohe Inzidenz und der "Lockdown" seit Dezember ließen es mich nicht verantworten, die Katecheten zu abendlichen Treffen und Euch, die Kinder, zu den Gruppenstunden zusammen zu rufen. Auch der Pfarrgemeinderat hat mir davon abgeraten.

Jetzt, Ostern 2021, zeichnet sich sogar eine Verschärfung der Lage ab. So ist meine Idee, die Erstkommunion an den dafür vorgesehenen Terminen zu feiern und den Kommunionkurs als "Nachbereitung" durchzuführen, nicht mehr umsetzbar. Auch eine weitere Variante, die Erstkommunion auf den September zu verlegen (wie 2020) ist leider nicht möglich, da im Sommer der Pfarrerwechsel erfolgen wird. Mein Nachfolger Dr. Roland Baule wird erst Mitte September als Pfarrer eingeführt. Meine Amtszeit endet im Juli. Die noch verbleibende Zeit reicht nicht mehr, um den Kommunionkurs durchzuführen, zumal unabsehbar ist, wann Corona einen Start zulässt.

So muss ich die Erstkommunion 2021 leider absagen. In diesem Jahr können wir dieses Fest nicht feiern. Ich gehe davon aus, dass alle Kinder, die sich angemeldet haben, die hl. Erstkommunion auch 2022 noch empfangen möchten und gebe alle Anmeldungen an meinen Nachfolger weiter. Die Anmeldedaten für jenen Jahrgang, der regulär "dran" ist, werden im Herbst bekannt gegeben.

Euch, liebe Kinder und liebe Eltern, wünsche ich, dass Ihr und Eure Lieben gesund bleiben. Ich hoffe, dass Ihr alle "bei der Stange bleibt" und dass dann der Doppel-Kommunionkurs für Euch alle eine gute Zeit wird und sich Eure Freundschaft mit Jesus vertiefen kann.

Herzliche Grüße und Gottes Segen!

Euer Pfarrer Stefan Bringer